Menu

Pizzastein

Braucht man einen Pizzastein?

Man kann die Pizza natürlich einfach auf das vorgeheizte Backblech platzieren. Beim Öffnen der Backofen-Tür verliert es aber schneller Temperatur als ein Pizzastein. Wenn Sie also flink sind, ist es ok.  Da die Temperatur im Haushaltsbackofen ohnehin geringer ist als in der Gastronomie sollte man das Maximum heraus holen, also auf Höchsttemperatur vorheizen, was beim Stein natürlich länger dauert. Für das Blech genügen ca. 10 Minuten. Wie lange man den Stein aufheizen muss entnehmen bitte Sie der Anleitung. Zu kurz solle man es auf keinen Fall machen. Das hätte den gegenteiligen Effekt.

Wenn Sie einen Pizzastein kaufen und eine herkömmliche Pizzaschaufel schon beiliegt, können Sie die beispielsweise nutzen um die Pizza heraus zu holen. Um sie hinein zu bekommen sind die neuen Pizzapaddel deutlich einfacher in der Anwendung.

Je dicker Pizzasteine sind desto länger muss man sie aufheizen, aber desto weniger empfindlich reagieren auf Temperaturverlust im Ofen, sondern halten die Hitze. Wenn man nur eine Pizza bäckt, reicht der dünnste Stein.
Ob er rund oder eckig ist, ist relativ egal. Vor allem weil man auch auf der kleineren runden Fläche die Pizza mit den Pizzapaddeln sicher platzieren kann. Da die Form der Pizza aber manchmal nicht perfekt rund wird kann sie dann über den Rand lappen. Das ist zwar nicht schlimm, aber bei einem eckigen Stein mit größerer Fläche hat man dieses Problemchen natürlich nicht.